Aus meinem Tagebuch ...

 

5. Oktober - 12. Oktober

Fasten, wandern und wilde Thermen in der Toskana

Wilde Quellen mit heißem Wasser sprudeln aus dem Boden und formen natürliche Becken, in denen wir uns entspannten. Schon unsere Ahnen vorchristlicher Kulturen erkannten die Heilkraft des Wassers und ehrten Quellen als Heiligtümer.

Dort, wo die Toskana noch ungezähmt und ursprünglich ist, mitten in freier, kraftvoller Natur, wohnten wir in einem heimeligen, liebevoll restaurierten Steinhaus.

Die Seele baumeln lassen, lachen, weinen, meditieren, Tee trinken, Gespräche und genießen.
Die Einfachheit entdecken – einem wohltuenden Lebensgefühl auf der Spur.

Auf urigen Wanderwegen durchstreiften wir die herrlichen Laubwälder, schlenderten durch reizende, mittelalterliche Städtchen, besuchten Klöster und Burgen

 


 

Freitag, 20. – Samstag, 28. September 2019

Lebenslust pur am Bolsenasee

Im Land der Etrusker wanderten wir rund um den Bolsenasee

Wunderschöne Natur, kulturelle Kleinode, wandern, genießen, spielen, lachen, atmen, entspannen....

Eingebettet in die sanften Hügel rund um den malerischen Bolsenasee, liegen unbekannte Perlen kultureller Kleinode und Kraftplätze.

Meditatives Gehen gepaart mit Humor, Spiel und Spaß brachte uns in unsere Kraft, sodass das Feuer unserer Lebenslust genährt wurde und wieder lodern lernte.

Wenn wir das Kind in uns hervorlocken, tauchen wir in jene Unbeschwertheit und Sorglosigkeit von damals. Spiel und Spaß, lachen und verrückt sein, brachte Harmonie, Freude und Entspannung in jede Körperzelle.

Im gleichmäßigen, ruhigen Gehen atmeten wir uns in die eigene Mitte, Gedankenimpulse regten uns zu intensivem Wahrnehmen an.

Wie neu geboren, voller Elan und vollgetankt mit Lebensfreude und innerer Ruhe und Gelassenheit, kehrten wir nach dieser unbeschwerten, genussreichen Woche in unseren Alltag zurück.


 

Mittwoch, 04. – Samstag, 14. September 2019

Auf dem Erzengel Michael Weg durch die Nationalparks der Abruzzen

 

Herrliches Wetter, einzigartige Natur, einsame Steige und Wanderwege, pulsierende Städtchen, mittelalterliche Dörfer prägen das Pilgern auf dem Erzengel Michael Weg. Je einsamer die Gebiete durch Abruzzen und Molise, desto herzlicher sind die Begegnungen mit den Menschen vor Ort. Begegnungen, die sich weich und mitfühlend in unser Herz geprägt haben. Unvergesslich!

Aus unserer Gemeinschaft ist Freundschaft entstanden durch stille, achtsame Erfahrungen und ausgelassene, unbeschwerte Fröhlichkeit.
Vor allem die südländischen Genüsse und die liebevolle Art uns zu bewirten ist unvergesslich.


 

29. Juni – 07. Juli

Fasten und pilgern im Kloster Neustift/Südtirol - Wer aufbricht, findet sich selbst

Gemeinsam mit Priester Olaf Lindenberg

 

* Gemeinsamer Start in den Tag mit einem Impuls, * Zeiten des Schweigens, * Gesprächsmöglichkeit, * Impulse über den Tag verteilt, * durchgehendes Fasten,
* Austausch in der Gruppe, * gemeinsame Gottesdienste, * jeden Tag eine Strecke von 10 - 15 km gehen


 

 

22. Juni – 29. Juni

Basenfasten und wandern im Herzen der östlichen Dolomiten

entgiften, entschlacken, entsäuern -  basische Ernährung, Bewegung und Entspannung, Gesundheit und Wohlbefinden durch  ein ausgewogenes Säure-Basen Gleichgewicht.

Wir wohnten in der Pension „Maximilian“ in Mitterolang und wurden dort von Schorsch, dem Chef, kulinarisch verwöhnt. Wandernd durchstreiften wir mystische, sagenumwobene Kraftorte, kneippten in eiskalten Gebirgsbächen, hörten auf die Pfiffe der Murmeltiere, streckten die Arme der Sonne entgegen und atmeten uns frei.


 

25. Mai – 01. Juni

Fasten, Waalwege und der Hl. Benedikt im Stift Marienberg im oberen Vinschgau

Das Kloster Marienberg wurde zu einem Ort, an dem wir von außen nach innen fanden, an dem wir Verzicht kosteten um unsere Mitte zu gewinnen.

Wir fasteten nach Dr. Buchinger mit Wasser, Tees, Gemüsebrühe und Obstsaft. Es ist ein Fasten für Gesunde – kein ärztliches Heilfasten.

In den Hl. Messen und Gebetszeiten lebten wir mit den Patres ihre Spiritualität. Gedankenimpulse durch Pater Philipp und den Abt trugen uns durch den Tag, Gespräche, die in die Tiefe gehen und Erfahrungsaustausch liessen uns unser Leben reflektieren.

Der obere Vinschgau mit seinen urigen, Jahrhunderte alten Waalwegen lud uns zu ausgedehntem Entdecken ein.


 

17. – 25. Mai

Pilgern auf dem Franziskusweg von Florenz nach Rom

 

Teil 1: bis zum Felsenkloster La Verna


 

24. April – 05. Mai

Auf dem Erzengel Michael Pilgerweg durch Molise und Apulien,

bei Padre Pio vorbei auf den Garganoberg in die Grotte des Erzengels

Aufregend, magisch, mystisch, mit ganz besonderem Reiz ist unsere Etappe vor dem großen Ziel.

Eingebunden in raue Natur, genießen wir unsere Schritte, bevor wir das Tor zum Eingang der Basilika durchschreiten und andächtig berührt die 86 Stufen hinunter steigen in den Bauch von Mutter Erde.


14. April - 22. April

Von der Einsiedelei "La Romita" nach Assisi um dort Ostern zu feiern


 

30. März - 06. April

Fasten, wandern und wilde Thermen in der Toskana


10. März – 20. März

Zwischen Himmel und Meer dem Frühling auf der Spur

- die Amalfiküste entlang und durch die Monti Lattari auf der Sorrent-Halbinsel von Salerno nach Neapel

Spektakulär ist nicht nur der bekannteste Küstenabschnitt, die „via degli dei“, nein, es sind die kleinen Buchten, die kaum begangenen Steige und Wege, die uns hinter jeder Wegbiegung wieder ins Staunen bringen.

Trekking von Salerno bis nach Sorrento
- Vietri, weltbekannt wegen seiner Keramik, Amalfi, Positano, Sorrento, Neapel
- Ausflug nach Capri
- Pompeij und der Vesuv
- Unbekannte Steige und Gipfel, die bis auf knapp 1500hm ragen


 

02. – 09. März

Fasten, malen und wandern zwischen Himmel und Meer an der Amalfiküste

Gemeinsam mit Jessica Isay

FASTEN holt uns heraus aus dem Hamsterrad der Gewohnheiten. Im Verzicht liegt die Chance, sich selber ganz neu zu spüren, dem Wesentlichen auf der Spur.

MALEN als Ausdruck schlummernder Kraft und Kreativität zu wecken, gibt den Weg frei für seelische Ausgeglichenheit, es lässt Wesentliches erkennen und holt uns heraus aus dem Hamsterrad drückender Gewohnheiten.

 

Wir wohnten in einem typischen Agriturismus voll gemütlicher Atmosphäre mitten im Grünen in faszinierender Lage über dem Meer. Ein herrlicher Ort zum Energie und Lebensfreude tanken. Jeden Tag erkundeten wir die Umgebung wandernd, wo es uns gefiel zogen wir Pinsel und Malblock aus dem Rucksack, entdeckten Amalfi, Positano, Capri, Sorrento und die schönsten Buchten und Ausblicke.

Wir fasteten nach Dr. Buchinger mit Wasser, Tee, Gemüsebrühe und Obstsaft.


Adresse

Paula Maria Holzer

Pichlweg 2a

39030 Mitterolang

Tel.:     +39 380 533 72 36

EMail: holzer.paula@gmail.com

 

 

Übrigens:

Ich freue mich sehr über einen Eintrag in mein


Sie wollen mehr zu meinen Angeboten erfahren?  Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.  Ich freue mich auf Sie!